Kiefer - Körper Balance© nach Josef Stotten

Die Kiefer-Körper Balance© basiert auf den Grundzügen von R.E.S.E.T. => (Rafferty Energie System zur Entlastung des TMG (TMG=Kiefergelenk), eine Methode, die von Philip Rafferty in den 1990er Jahren erarbeitet und erforscht wurde. Es handelt sich hierbei um ein einfaches und sanftes Balancesystem, das ohne Manipulation! die Kiefermuskulatur und die gesamte 

Kopfregion entspannt und das Kiefergelenk balanciert.

Unsere Kiefermuskeln haben über Muskelstränge, Nerven- und Energiebahnen Einfluss auf viele Bereiche unseres Körpers, des Skeletts und der Hydration. Die geringste Spannung in den Kiefermuskeln kann die normale "balancierte" Position des Kiefergelenks verändern und dazu führen, dass unklare elektrische Informationen durch den ganzen Körper gesendet werden. Durch die Balance der Kiefermuskeln wird die Qualität des Feedbacks zwischen Gehirn und Muskulatur wieder hergestellt.

Element Erde

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) hat die Energieströme des Körpers in Meridianen aufgezeigt. Die Meridiane von Magen, Dünndarm, Dreifach Erwärmer, Gallenblase und Dickdarm verlaufen über den Muskeln in der Umgebung des Kiefergelenks. 

Verspannte Kiefermuskeln und daraus resultierende Kiefergelenkfehlstellungen können die Ursache verschiedener Körpersymtomen sein. Bei Kiefergelenkproblemen ist die Kiefer-Körper Balance© oft die erste Wahl, weil die Kiefermuskeln schnell und ohne Schmerzen entspannt werden können. Bis zu 90 Prozent der über den Kiefer laufenden Muskeln können mit der Kiefer-Körper Balance© balanciert werden, wodurch auch die Energieströme der Meridiane wieder fließen können, die Organe ins Gleichgewicht kommen und der ganze Körper profitieren kann. 

 

John Upledger sagt in seinem Buch "Craniosacral Therapy II": "Wir haben festgestellt, dass das Kiefergelenk, wenn es die Möglichkeit erhält, eine bemerkenswerte Fähigkeit zur Anpassung und Wiederherstellung besitzt."

Mögliche Anwendungsgebiete Kiefer-Körper Balance© u.a.:

  • Zähneknirschen 

  • Unfähigkeit, nach Zahnbehandlung den Mund weit öffnen zu können

  • Unterstützung von kieferorthopädischer Behandlung

  • Schulter- und Nackenschmerzen

  • Migräne

  • Schmerzen im unteren Rücken und Beckenbereich

  • Lernprobleme bei Kindern und Teenagern

 

"Jeder Mensch hält etwas anderes zwischen den Zähnen fest!"